Demenz

„Demenz“ bezeichnet ein bestimmtes Muster an Symptomen, das viele verschiedene Ursachen haben kann. Die Alzheimer-Krankheit ist die häufigste dieser Ursachen. Das Hauptmerkmal einer Demenz ist in der Regel die Abnahme von mehreren geistigen (kognitiven) Fähigkeiten. Demenz ist keine reine Gedächtnisstörung. Betroffene Fähigkeiten sind neben dem Gedächtnis die Aufmerksamkeit, die Sprache, die Auffassungsgabe, das Denkvermögen und der Orientierungssinn.

Menschen mit Demenz haben zunehmende Schwierigkeiten, sich neue Informationen einzuprägen und die Konzentration auf einen Gedanken oder Gegenstand zu richten. Es kann ihnen schwerfallen, sich sprachlich auszudrücken und die Mitteilungen anderer zu verstehen und richtig zu interpretieren. Ebenso kann es für sie schwierig sein, Zusammenhänge zu erkennen, etwas zu planen oder zu organisieren sowie sich örtliche und zeitlich zurecht zu finden.

Viele dieser Fähigkeiten sind im Laufe der Erkrankung so weit eingeschränkt, dass gewohnte Alltagstätigkeiten nicht mehr wie zuvor ausgeübt werden können. Meist kommt es neben den kognitiven Einschränkungen auch zu Veränderungen der sozialen Verhaltensweisen, der Impulskontrolle, des Antriebs und der Stimmung. Manchmal stehen diese sogar ganz im Vordergrund. Gefühlszustände wie Depressivität, Angst oder Unruhe können die kognitiven Fähigkeiten zusätzlich herabsetzen.

Von einer reinen Gedächtnisstörung (Amnesie) unterscheidet sich eine Demenz dadurch, dass neben dem Gedächtnis auch andere kognitive Fähigkeiten beeinträchtigt sind und dass es Einschränkungen in den Tätigkeiten des alltäglichen Lebens gibt. Im Gegensatz zu einem akuten und meist vorrübergehenden Verwirrtheitszustand (Delir) ist bei einer Demenz die Bewusstseinslage (Wachheit, Reaktionsfähigkeit) nicht getrübt.

Die Symptome einer Demenz können ein sehr unterschiedliches Muster aufweisen. Ihr Ausprägungsgrad reicht von geringen Veränderungen bis zum völligen Verlust der Selbstständigkeit. Die meisten Veränderungen geschehen im Verlauf mehrerer Jahre. Menschen mit Demenz sind meist nicht mehr der nur eingeschränkt dazu in der Lage, ihren Alltag alleine zu bewältigen. Sie sind also immer mehr auf Hilfe von außen angewiesen.

Quelle:

Ratgeber Demenz. Das Wichtigste. Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz